Lavandula SCHULE
STARTSEITEAKTUELLESLAVANDULAHEILPFLANZENAROMATHERAPIEERNÄHRUNGTERMINKALENDER & STANDORTE

 

Heilpflanzen Seminar und Workshop

Traditionelles Räuchern und Herstellung einer Räucherfeder Rituelles Räuchern: Raumenergetisierung – Space Clearing ANMELDUNG ZUM WORKSHOP

 

Kräutertee in Teetasse

Räucherfeder © chrisgramly, istockphoto

 

Traditionelles Räuchern und Herstellung einer Räucherfeder

Räuchern hat eine uralte Tradition und ist untrennbar mit Ritualen verbunden. Es ist eine der ältesten Kultanwendungen der Menschheit. Vielen fällt beim Thema Räuchern nur der Weihrauchduft in der Kirche ein – dabei gibt es viele verschiedene Räucherstoffe mit unterschiedlichen Wirkungen. Die alte Kunst des Räucherns ist nur noch wenigen bekannt und im Laufe der Zeit fast verloren gegangen. Erst in den letzten Jahren hat sich das Interesse an der Räuchertradition aus archaischer Zeit neu belebt.

Es werden viele verschiedene einheimische wie auch exotische Räucherharze, -kräuter, -hölzer, -wurzeln usw. vorgestellt und verräuchert. Sie erfahren Wissenswertes über die Geschichte, Herkunft, Anwendung und Zubereitung der Räucherstoffe. Außerdem blicken wir tief in die Vergangenheit und befassen uns mit den Räucheranwendungen alter Kulturen weltweit.

Für traditionelle Räucherungen benötigen wir eine Feder. Sie unterstützt die Elementarkraft "Luft" und steht für Reinheit, Gedankenkraft, Flexibilität und Bewegung.
Wir fertigen aus natürlichen Federn, verziert mit verschiedenen Schmuckelementen (Holzperlen, Lederbändern, Süßwasserperlen, echten Edelsteinen, Muscheln usw.), eine individuelle Räucherfeder. Alle Federn sind ungefärbt, aus hygienischen Gründen gereinigt und erhitzt. Sie stammen nicht von artengeschützten Vögeln oder aus Wildsammlung.

Seminarinhalte:

  • Kurze Zeitreise durch die Geschichte der Räucherkultur: Mythologie, Geschichte und Brauchtum
  • Eigenschaften und Wirkungen: vom richtigen Umgang mit Räucherstoffen
  • Was ist beim Einkauf von Räucherwerk zu beachten? Qualitätsunterschiede, z. B. künstlich parfümierte Ware erkennen
  • Räucherpflanzen zur richtigen Zeit selbst sammeln – was sollte ich dabei beachten?
  • Zubehör: verschiedene Räuchergefäße, Federn, Sand, Kohle usw.
  • Kennenlernen und Vorstellung einer Vielzahl heimischer und exotischer Räucherpflanzen und Harze
  • Sinnvolle Mischungen und ihre Wirkung
  • Praktische Anwendung: Wir verräuchern unterschiedliches Räucherwerk zum Kennenlernen
  • Verschiedene Rezepturen und gemeinsame Herstellung einer Räuchermischungen zum Mitnehmen
  • Herstellung einer Räucherfeder mit verschiedenen Schmuckelementen
  • Anleitung zum fachlich richtigen Einsatz der Feder bei verschiedenen Räucherungen und ihre Bedeutung

Termin: Samstag, 28.10.17, Uhrzeit: von 10.00 – 17.00 Uhr

Seminarleitung: Karin Hirz

Veranstaltungsort: Bayreuth

Anmeldeschluss: Montag 16.10.17

Gebühr: 115,00 Euro incl. 19 % MwSt. Bei Buchung beider Veranstaltungen (19. und 20.11.16) reduziert sich der Preis auf insgesamt 199,00 Euro incl. 19 % Mwst. für beide Tage.

Im Preis enthalten sind schriftliche Seminarunterlagen und sämtliche Materialien zur Herstellung der Räuchermischungen. In der Vormittags- und Nachmittagspause stehen kostenfrei verschiedene Getränke und ein kleiner Imbiss zur Verfügung.

Für die Räucherfeder werden die Materialkosten vor Ort bar eingesammelt. Der Preis richtet sich nach der Größe der Feder und des verwendeten Schmuckmaterials. Für eine mittelgroße Feder mit Lederband, kleinen Schmuckfedern und Muscheldekoration rechnet man mit Materialkosten von ca. 8,00 – 10,00 Euro. Für Wohlfühlräucherungen im eigenen häuslichen Bereich ist das völlig ausreichend! Für Ritualfächer mit vielen Federn, echten Perlen und Edelsteinen sind die Kosten dementsprechend höher.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Bei den Federn die wir verarbeiten werden, handelt es sich nicht um Wildsammlungen oder Zufallsfunde, sondern um gereinigte und aus hygienischen Gründen erhitzte, ansonsten naturbelassene Federn von Zuchtfedervieh (Truthahn, Pfau, Gans, Ente, Perlhuhn). Das Risiko, eine Feder von einem kranken Tier zu verwenden, wäre bei Wildsammlung zu groß. Es werden auch keine Federn von artengeschützten Tieren verwendet.

Teilnahme nur nach Eingang der schriftlichen Anmeldung und Zahlung bis zum Anmeldeschluss.

 
Zum Anfang der Seite gehen
Lavandula Schule | Inh. Karin Hirz | Postfach 100 508 | 95405 Bayreuth | Telefon: 01 76/62 59 80 89 | E-Mail: info@lavandula-schule.de